Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie beinhaltet eine ausführliche Anamnese (Befragung) und eine daraus folgende genaue Untersuchung, wobei Gelenke, Muskulatur, Nerven, Bänder und Bindegewebe beurteilt werden. Aufgrund der Befunde erhalten wir eine Hypothese zur Ursache der Störungen und deren betroffenen Struktur, die wir dann spezifisch behandeln. Nach jeder Behandlung wird das Problem neu überprüft und beurteilt und die Folgebehandlung entsprechend angepasst.

Grundlage unserer Arbeit sind sechs manuelle Konzepte:

  • Maitland, Kaltenborn, McKenzie – primär für Wirbelsäule & Extremitäten
  • CRAFTA, CRANIOConcept – speziell für Kopf, Gesicht und Kiefer
  • Neuromobilisation für Nerven

Alle Konzepte beinhalten effiziente Mobilisationsmethoden zur Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke, Nerven, Muskeln, Weichteile.

Die Massage bewirkt, dass sich Muskelspannungen normalisieren indem eine Steigerung der Durchblutung angestrebt wird. Dabei kommt es zur Entstauung des Gewebes und zur Lösung von Narben- und Gewebeverklebungen. Zusätzlich behandeln wir allfällige Triggerpunkte, welche an bestimmten Orten im Muskel aufzufinden sind. Diese sind häufig dafür verantwortlich, dass Schmerzen vom Muskel selbst in die Peripherie ausstrahlen. Die Triggerpunkte werden mit Druck und Zug und einer muskelspezifischen Dehnung bearbeitet. Sowohl Massagen als auch Triggerpunkt-behandlungen kombinieren wir mit aktiver oder manueller Therapie, um einen optimalen Therapieeffekt zu erhalten.

Auf speziellen Wunsch und zur Prävention bieten wir auch medizinische Massagen auf Selbstkostenbasis an.
Die Tarife entnehmen Sie bitte der Preisliste.

Manuelle Therapie